Archive | July, 2011

Best Practice- Lean Production und Web-Marketing präsentieren das Fallbeispiel Galbiati

Friday, July 22, 2011

0 Comments

Ein erfolgreiches Fallbeispiel, dass hervorragende Ergebnisse in Bezug auf die Optimierung der Produktion und der Suche nach neuen Perspektiven geführt hat: das ist, was Galbiati Group zusammen mit RDI, Staufen und Ecipa Lombardia, in einer Konferenz präsentiert haben. Moderator der Veranstaltung war Sebastiano Barisoni (Il Sole 24 Ore) und  Herr Alberto Portioli, Professor an der Polytechnischen Universität Mailand, der den Anwesenden die Prinzipien der Lean Production und der innovativen Kommunikation erläutert hat.

Die Veranstaltung bot Gelegenheit, innovative Ansätze wie Lean Production und Web-Marketing, sowohl unter einem theoretischen und akademischen Aspekt, dank der ansprechenden Präsentation von Prof. Alberto Portioli, als auch praxisbezogen vorzustellen.

Auf den Fotos: links Prof. Alberto Portioli, Professor an der Polytechnischen Universität Mailand, rechts Pietro Galbiati (Galbiati Group) und Sebastiano Barisoni (Il Sole 24 Ore).

Herr Alberto Portioli, Professor an der Polytechnischen Universität MailandBarisoni und Pietro Galbiati

Protagonisten des Treffens waren: Pietro Galbiati, Geschäftsführer Galbiati Group Srl, David Gaensbacher, CEO Staufen Italia Srl, Giovanni Rossi, Verwaltungsrat RDI Srl, Erasmo Corbella, Direktor der Ecipa Lombardia Formazione.

Auf dem Foto: von rechts, Erasmo Corbella (Ecipa Lombardia), Giovanni Rossi (RDI), David Gaensbacher (Staufen), Pietro Galbiati (Galbiati Group) und Sebastiano Barisoni (Il Sole 24 Ore).

Portioli, Pietro Galbiati,David Gaensbacher und Barisoni

Barisoni hat viele Aspekte angesprochen und alle Beteiligten des Fallbeispiels Galbiati gebeten zu erzählen, von wo aus die  Notwendigkeit eines solch radikalen Erneuerungsprozesses kam und weiter zu erläutern, welches einerseits die  bis heute erzielten Resultate waren und welche es in naher Zukunft sein werden; anderseits aber auch, welchen Schwierigkeiten und Widerstände man im Erneuerungsprozess begegnet ist und wie diese überwunden worden sind.

“Ab 2003 hat Galbiati Group ein exponentielles Wachstum erfahren, sowohl beim Umsatz als auch hinsichtlich der Produktionskapazität und den Humanressourcen: Wir brauchten einen Leitfaden, eine neue Organisation, eine Aufteilung der Verantwortung und der Aufgaben innerhalb des Unternehmens”, erklärt Pietro Galbiati, “Ein Handwerksbetrieb, in dem jeder alles tat und obwohl viel gearbeitet wurde, waren die Ergebnisse schlecht.”

Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen, die nicht in der Lage gewesen waren, weiter als über die Negativität des Umsatzrückganges zu gehen, hat Galbiati Group beschlossen, weiter zu blicken indem es den schwierigsten Weg gewählt hat: noch mehr zu investieren, auch in Krisenzeiten, und dabei die Effizienz erhöhen, die Geschäftsprozesse optimieren, um jede Verkaufsmöglichkeit organisiert auszuschöpfen. “So”, erklärt Pietro Galbiati“, wandte ich mich an drei Berater um Verschwendungen zu reduzieren und die Produktion zu optimieren”.

“Unser Ziel war es, Ressourcen in Form von Schulungen zu optimieren, Verantwortung und Aufgaben festlegen und somit die Unternehmensorganisation und die Produktion zu verbessern. Genau so haben wir es im Fall Galbiati gemacht”, erklärt David Gaensbacher, CEO Staufen Italia  Srl, “Wir haben versucht die Grundsätze der Lean Production zu etablieren (Fall Toyota in den 80er Jahren) und dabei die Verschwendungen reduziert, was wiederum zu erheblichen Einsparungen an Zeit und Ressourcen-Management geführt hat. Wir haben die Arbeitsumgebung durch Festlegung von Reinigung und Ordnung verbessert, die Beziehung mit den Lieferanten durch die  Einführung von  just in time Aufträgen verbessert. Wir haben den Montagebereich neu organisiert und dabei die Verantwortung und Aufgaben jedes einzelnen festgelegt, sowie eine interne Kommunikation zwischen den Abteilungen eingeführt und letztendlich von jeder einzelnen Ressource die Einhaltung der Zeitvorgaben verlangt.”

Es sind interessante Ergebnisse erzielt worden: eine Effizienzsteigerung von 28% bei den Montage- und Anlagezeiten sowie 12% bei der Mechanischen Bearbeitung.

Während die internen Prozesse optimiert wurden, benötigte Galbiati Group eine innovative Auftrittsmöglichkeit, die Geschäftsmöglichkeiten am besten zu nutzen. In einer Wirtschaftslage, in der die Auftragssuche jeden Tag schwieriger wurde, war es zu einer primären Notwendigkeit geworden, den größten Profit auch aus den Komununikationsaktivitäten zu erzielen und in der Tat den Fokus auf innovative Kanäle zu richten, um die Investition in die Kommunikation einen wichtigen Bestandteil der Unternehmensstrategie werden zu lassen.

“Wir haben 5 separate Websites für jede Produktkategorie von Galbiati erstellt; in Form eines Blogs, ständig über die neuesten Unternehmensnachrichten und Produkte aktualisiert. Die aus dem Zugriff auf die Seiten gewonnenen Informationen werden in Form von Statistiken analysiert und die Unternehmen, die auf die Webseiten zugreifen, werden kontaktiert. Das Web ist ein gutes Mittel um einen ersten Kundenkontakt zu erstellen” erklärt Giovanni Rossi, Geschäftsführer von RDI, dem es dank einer Großaktion von Web-Marketing und Branding gelungen ist, das Image der Galbiati Group nicht nur europa- sonder weltweit zu verbreiten.

Die erzielten Ergebnisse:  4.000.000 Euro Kostenvoranschläge aus Web-Aktionen seit Januar 2011 aus Österreich, Brasilien, China, Frankreich, Indien, Italien, der Schweiz und der Türkei mit einem Anstieg der Besucher aus der ganzen Welt, von 54 Ländern im Juli 2010 auf aktuell 102. Darunter mehr als 2.000 Unternehmen und davon konnten über 10% als Perspektive klassifiziert werden.

Diese Verbesserungsmaßnahmen sowohl in der Produktion, als auch in Bezug auf das Markenimage und Kommunikation, sind auch dank der von Ecipa Lombardia eingesetzten Finanzierungen erzielt worden.

Hier kommt der dritte Berater der Konferenz ins Spiel: Erasmo Corbella, Direktor der Ecipa Lombardia Formazione, “Ich habe nach den von öffentlichen Institution finanzierten Ausschreibungen für Ausbildung und Unternehmensverbesserungen gesucht, den entsprechenden Antrag verschickt und ein Darlehen über 90′000.- Euro erhalten.”

Es gab viele Schwierigkeiten und Widerstand innerhalb der Gesellschaft, vor allem die Ressourcen dazu  zu bewegen, deren Arbeitsweise zu ändern, doch am Ende sind der Enthusiasmus und die Hartnäckigkeit von Pietro Galbiati zum Leitfaden geworden.

Das Wichtigste ist daran zu glauben, ohne das Handtuch zu werfen”, schließt Pietro Galbiati mit der Zustimmung und dem Applaus  aller Anwesenden.

Siehe auch:

Lean Production und Web Marketing: Das Anti- Krisenrezept von Galbiati Group

Lean Production und Web-Marketing: Das Anti-Krisenrezept von Galbiati Group

Wednesday, July 6, 2011

0 Comments

Freitag, den 8. Juli 2011 um 10.00 Uhr,  werden wir zusammen mit Sebastiano Barisoni (Il Sole 24 Ore [ital. Wirtschaftszeitung]) und Herrn Prof. Alberto Portioli von der Polytechnischen Universität Mailand Referenten in einer Konferenz zum Thema Lean Production und Web-Marketing sein und dort berichten, wie unser Konzern die aktuelle Wirtschaftskrise angeht.

Von vielen Seiten kommt der Aufruf nicht vor den Schwierigkeiten zu kapitulieren und vor allem in Krisenzeiten zu investieren, um gestärkt aus der Krise hervor zu gehen und beim wirtschaftlichen Neustart vorbereitet zu sein und sich dem Markt mit einem wettbewerbsfähig und gut strukturiertem Unternehmen zu stellen.

Aus diesem Grund hat Galbiati Group beschlossen, diesen Aufruf dank der Investitionen in Lean Production und innovativer Web-Kommunikation in die Tat umzusetzen:  Investitionen, die zu signifikanten Zahlen geführt haben und die im Laufe einer von der Handelskammer von Lecco organisierten Konferenz  präsentiert werden. Die Konferenz findet Freitag, den 8. Juli um 10:00 Uhr unter dem Titel “Die heutige Optimierungsnotwendigkeit der Unternehmensführung ” statt. Bei dieser Gelegenheit wird die  Fallstudie der Galbiati  vorgestellt und die Akteure, die das Unternehmen in diesem Prozess begleitet haben, sowie Sebastiano Barisoni (Il Sole 24 Ore) und Herr Prof. Alberto Portioli von der Polytechnischen Universität Mailand werden miteinbezogen.

In der Tat standen zwei  Möglichkeiten zur Auswahl: Die erste umfasste eine deutliche Kürzung der Kosten und Ausgaben, was eine Regression des Wachstumsprozesses und einen Stopp der internen Entwicklung, die das Unternehmen bis dahin durchlaufen hatte, zur Folge gehabt hätte. Das Risiko hierbei war am Ende der Krise mit einer nicht mehr wettbewerbsfähigen Produktion dazustehen: im Grunde genommen keine wirkliche Wahl.

Der zweite Weg war sicherlich der schwierigere und riskantere, aber auch der lohnendere und im Grunde genommen der einzig wirklich begehbare Weg: noch mehr investieren, Effizienz und Wirksamkeit erhöhen, Geschäftsprozesse optimieren, jede Umsatzgelegenheit in einer strukturieren und organisierten Weise bestmöglichst nutzen.

Die Einführung der Lean Production in die Geschäftsprozesse hat zu erheblichen Zeiteinsparungen in der Verwaltung der Ressourcen und zu einer Verbesserung der Produktion geführt, verbunden mit einer Effizienzsteigerung und der Reduzierung  von unnützen Aufwendungen, sowie der Liefer- und Reklamationszeiten.

Während der Neuorganisation der internen Produktion, haben wir versucht den größtmöglichsten Nutzen aus der Kommunikationstätigkeit zu gewinnen und haben dabei in diverse Mittel investiert um kompetent die Web-Kanäle zu verwalten und um nach außen mit einer großen Branding-Kampagne aufzutreten, mit dem Ziel Galbiati Group auf europäischer Ebene zu vermarkten, aber nicht nur -  dank neuer Projekte ist das Web in der Tat zu einem echten Business-Tool geworden, das in der Lage ist, Anfragen zu generieren und dem Unternehmen neue Kunden zu vermitteln.

Abwickelhaspel Andrückwalze Antriebe für Rohrziehmaschinen Antriebszahnräder Aufwickelhaspel Bester Lieferant von Siemens Vai Cwieme- Berlin 2015 Dorn Drehkränze einsatzgehärteten Energiesektor Energy Cluster Getriebe für Aufzugswinde Getriebe für die Hüttenindustrie Großrad Gummiknetergetriebe Hannover Messe 2011 Haspel Kaltwalzgerüste Kammwalzgetriebe kippbaren Konverters Krane Kreissegmente Messe CWIEME - Berlin 2012 Mühlen Planetengetriebe Ritzelwellen Seilbahnanlagen Stahlwerks-Konverterantrieb Stauchgerüstantrieb Stauchgerüstantriebe Stirnrad Tragbildprüfung Twin Drive-Getriebe Untersetzungsgetriebe Walzgerüst Warmwalzen von Blechen Wasserkraftwerk Windenantrieb Zahnkranz Zahnring Zahnräder Zementmühle Übersetzungsgetriebe überholt und modernisiert Getriebe
Contatto Skype

GalbiatiGroup

Form
CASE HISTORY

Galbiati Group - Engineering & Machining

23848 Oggiono (Lc) Via Cà Bianca Pascolo, 26 Italy | Fax +39 341.2633300 | s.origgi@galbiatigroup.it
P.Iva: 03301540963 | Capitale sociale: 500.000 euro | REA: MI-1665349
Copyright © 2010 Getriebe. All rights reserved.
Sämtliche Fotografien werden unter der CreativeCommon-Lizenz Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung veröffentlicht. 
Privacy Policy - Rechtlicher Hinweis

Galbiati Group

LiveZilla Live Chat Software